Okt 302012
 

Amnesty International hat diesen Herbst eine sehr interessante Veranstaltung organisiert:

Am 08. November um 19 Uhr im ESA A Hörsaal (Edmund-Siemers-Alle 1) berichtet Murat Kurnaz von seiner 5 jährigen Gefangenschaft im US-Lager Guantánamo.

(Für alle, die ein paar Informationen zu Murat Kurnaz haben wollen, hier ein Link zu einem recht aktuellen Artikel über ihn in der süddeutschen Zeitung. Es gibt noch etliche Artikel über ihn – benutzt einfach die Suchmaschine eures Vertrauens…)

„Das Gefangenenlager Guantánamo Bay auf Kuba ist seit seiner Eröffnung ein Sinnbild für Menschenrechtsverletzungen. Murat Kurnaz wurde fast fünf Jahre in diesem Lager gefangen gehalten und berichtet am 8. November über seine Gefangenschaft. Guantánamo Bay ist trotz vieler Forderungen und Vorstöße bis heute nicht geschlossen und es befinden sich weiterhin Gefangene – zum Teil ohne rechtskräftigen Haftbefehl – in Haft. Rechtsanwalt Bernhard Docke erläutert die Hintergründe, die schließlich zur Freilassung von Murat Kurnaz führten.

Amnesty International forderte bereits am 25. Mai 2005 die Schließung des Gefangenenlagers Guantánamo Bay. Die Forderung wurde später von UN-Sachverständigen, den früheren US-Präsidenten Carter und Clinton, Staatschefs europäischer und anderer Länder sowie Menschenrechts- und Juristenorganisationen aufgegriffen.“

Eintritt ist frei.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)