Mai 242012
 

Hallo liebe Leute,

wir laden jetzt erst ein, weil der Raum für die Sitzung erst gestern per Mail rumgeschickt wurde.

Die Fortsetzung der 2. Sitzung des Studierendenparlaments findet heute (24.05.12) um 18 uhr c.t. im Hörsaal ESA A (Edmund-Siemers-Allee 1) statt.

u.a. werden wir über das Arbeitsprogramm des neuen AStA diskutieren, das auf dem Koalitionsvertrag (pdf) basiert.

Kommt vorbei und diskutiert mit (auch wenn das Wetter zu anderen Aktivitäten einlädt…) – jede*r Studi hat Rederecht im StuPa!

Mai 182012
 

Am Mittwoch, den 23.Mai um 12 Uhr findet im Audimax eine studentische Vollversammlung statt – während der Vollversammlung sind Anwesenheitspflichten ausgesetzt!

Auf dieser wollen wir gemeinsam über die noch aktuellen Kürzungen des Senats, sowie über die Forderungen, die beim dies academicus ausgearbeitet wurden, diskutieren und über ein weiteres studentisches Vorgehen beraten.

Der Hintergrund ist, dass der Hamburger Senat selbst die Hochschulvereinbarung, die lediglich geringere Kürzungen als vorher festschrieb, aufgekündigt hat. Also soll nun doch mehr gekürzt werden, als ohnehin schon. So sieht eine zukunftsweisende Politik nicht aus…

Das andere Thema ist der dies academicus: Auf diesem wurden (u.a.) folgende Forderungen entwickelt:

  • Modulfristen müssen abgeschafft werden!
  • Die Modulstruktur muss grundlegend überdacht, flexibilisiert und reformiert werden!
  • Der Master muss zum Regelabschluss werden in Verbindung mit einer bedarfsgerechten Finanzierung der Studienplätze für Studienanfänger*innen!
  • Die Prüfungsdichte muss mindestens reduziert werden!
  • Die Studiengangsgestaltung ist Sache der Hochschulen!
  • Der ABK-Bereich muss zu einem freiwilligen Angebot werden!
  • BAföG für alle – als Vollzuschuss!

Kommt zur Vollversammlung und diskutiert mit! Gerade jetzt, wo die Novellierung des Hamburgischen Hochschulgesetzes noch diskutiert wird, können wir als Studierende Druck machen, um eine demokratischere und ausfinanzierte Uni zu erreichen!

 

Mai 102012
 

Nazi-Aufmarsch stoppen! Für internationale Solidarität statt völkischem Wahn!

Aufruf des Studierendenparlaments

Samstag, den 2. Juni 2012
Blockieren, wo die Nazis marschieren wollen
Demonstrationsbeginn 9:30 Uhr Gerhard-Hauptmann-Platz (Mönckebergstraße)

„Die Roheit kommt nicht von der Roheit, sondern von den Geschäften, die ohne sie nicht  
mehr gemacht werden können.“
Bertolt Brecht, „Rede auf dem I. Internationalen Schriftstellerkongreß zur Verteidigung der Kultur“, Paris 1935.

Die Zuspitzung sozialer Widersprüche in der globalen Krise und die Beantwortungsversuche
der Herrschenden durch fortgesetzte marktradikale Brutalisierung rufen auch verstärkt
faschistische und rechtspopulistische Kräfte auf den Plan.

Das Studierendenparlament begrüßt, daß ein breites Bündnis humanistisch orientierter
Gruppen sich am 2. Juni 2012 der bundesweiten Zentralveranstaltung der neofaschistischen
Szene in Hamburg entgegen stellen will und wird. Es ist erforderlich, solidarisch und
aufklärend für die Zivilisierung der Gesellschaft engagiert zu sein.

Für die Überwindung rassistischer, völkischer und sozial diskriminierender Propaganda und
Praxis müssen alle progressiven Kräfte für substantielle gesellschaftliche Verbesserungen
kämpfen und Frieden sowie Grund- und Menschenrechte gegen alle Angriffe verteidigen.

In diesem Bewußtsein für die aufklärerische Verantwortung von Bildung und Wissenschaft
und darin der studentischen Interessenvertretung rufen wir alle Studierenden dazu auf, sich an
den antifaschistischen Demonstrationen und Blockaden des 2. Juni zu beteiligen!

Mai 102012
 

Hallo allezusammen!

Nach einer hochschulpolitisch aufregenden Zeit, geht nun der StuPa-Alltag weiter. Tut mir leid, dass ich erst jetzt dazu gekommen bin, für die Sitzung heute Abend einzuladen.

Die Sitzung beginnt heute (10.05.12) um 19:30Uhr im Hörsaal ESA A des Hauptgebäudes (Edmund-Siemers-Allee 1).

Die Themen sind u.a.:

  • Diskussion des AStA-Arbeitsprogramms
  • offener Brief vom WiSo Mittelbau an die Dekanin wegen vorgegebener Deputatserhöhung (Link zur online-Petition)
  • Auswertung des dies academicus vom 17.04.12
  • Nazi-Aufmarsch am 2. Juni in Hamburg – Aktionen/Blockaden dagegen
  • Noch weitere Anträge und Wahlen für einige Ausschüsse des StuPa (Ausschuss gegen Rechts z.B.)

Kommt vorbei und diskutiert mit (alle Studierenden haben Rederecht im StuPa) – wir werden da sein ;)